Aktuelles

 

Liebe GAZler

hier drei Bastelideen zur Maskenherstellung - alles einmal ausprobiert. 
Der Aufwand ist sehr gering. Das solltet ihr hinbekommen!
Alle Ideen sind ohne Nähen. Kleine Hinweise habe ich unter den Videos vermerkt. 

Die Vorschläge dürfen gerne weitergegeben werden. ;) 

1.) Maske aus einem alten T-Shirt: https://youtu.be/cSP0A4HU4Nw 
Material: altes T-Shirt und Schere
Besonderheit: Aus dieser Idee kann man direkt zwei Masken herstellen, weil es zwei Ärmel gibt. 
Tipp: Am besten 100% Baumwolle, weil das Material atmungsaktiv ist. 

2.) Maske aus einer einzelnen (verlorenen) Socke: https://youtu.be/ZZnIVyx7UEY
Material: Socke, Schere, Taschentuch
Besonderheit: Sehr einfach. 

Die ersten beiden Masken sind waschbar und sollten nach jedem Tag ca. 5 min in kochendes Wasser gelegt werden.

Schnelle Einwegmaske aus einer Papierserviette: https://youtu.be/7wUkT8USVno
Material: Papierserviette, Tacker, zwei Haargummi oder Haushaltsgummi
Achtung: Nur einmal verwenden, kann nicht gewaschen werden. 

Viel Spaß beim Basteln!
Victoria Grünewald 

 

Lernmaterialien und Aufgaben für zu Hause

 

Aussetzung des regulären Schulbetriebs bis zu den Osterferien

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler

die Landesregierung hat in ihrer Pressekonferenz vom 13.03.2020 mitgeteilt, dass der reguläre Unterricht an hessischen Schulen ab Montag, dem 16.03.2020 bis zu den Osterferien ruht.

Bitte beachten Sie deshalb folgende Hinweise:

Bundesfremdsprachenwettbewerb 2020

Welcome to South Africa – Nelson Mandela, the rainbow nation, national parks and so much more…

 

Nachdem im vergangenen Jahr eine Schülergruppe aus den Jahrgängen 9 und 10 das großartige Schottland genauer unter die Lupe genommen hatte, näherten wir uns in diesem Jahr mit beiden Altersgruppen dem ebenso phantastischen Südafrika.

Im Rahmen des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen waren Schülerinnen und Schüler wieder unterwegs, um Südafrika in all seinen Facetten auf die Spur zu kommen. Mit großem Einsatz wurden dazu Bücher, Reiseführer und das Internet bemüht, um diesem Land inhaltlich eine Gestalt zu geben. Der Fremdsprachenwettbewerb selbst erforderte dann in Teilen ein Detailwissen, ebenso wie eine groß angelegte kreative Schreibaufgabe. Beides meisterten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf gekonnte Art und Weise.

„Darf es noch ein Stückchen Buffalo-Wurm sein?“

Insektenburger im Englischunterricht

 

Würmer, Käfer, Speiseinsekt – was ist da los in den Küchen und ihrer Ausrichtung auf alternative Mahlzeiten?

Die Englischkurse des Jahrgangs 10 sind auf ganz eigene Art und Weise auf diese kulinarische Neuorientierung getroffen. Ursprünglich wurden sehr engagiert der Klimawandel, seine Ursachen und Folgen diskutiert. Dieser ist in vollem Gange und die Menschen tragen in ganz unterschiedlicher Form dazu bei. Aufgefallen sind den Schülerinnen und Schülern unter anderem der große Fleischkonsum und der damit verbundene intensive Verbrauch und die Nutzung von Rohstoffen, Ressourcen und Flächen sowie der gefährlich hohe Methanausstoß. Diesem Vorgehen, das schon lange deutlich über den ursprünglichen Sonntagsbraten hinaus geht, wurde im Englisch-Unterricht ein Text aus dem Time-Magazine gegenübergestellt, in dem der Engländer David George Gordon seine „creepy crawly cuisine“ mit einem fröhlichen „Bug appetit“ vorstellt.