Tolle Ergebnisse bei Jugend für Olympia Orientierungslauf

SASSAN AHMADI GEWINNT DIE EINZELWERTUNG, MARGHERITA FATTOREL WIRD ZWEITE

Wer schon einmal eine Orientierungslaufkarte in der Hand hatte und damit seinen Weg zu den Posten gesucht hat, weiß, dass dies gar nicht so einfach ist. Umso erstaunlicher sind die ausgezeichneten Ergebnisse, die die Läufer und Läuferinnen der GAZ beim Regionalentscheid Nord Jugend trainiert für Olympia im Auepark unter mehr als 200 Läufern erzielt haben.

 In der am stärksten besetzten Klasse gewann völlig überraschend Sassan Ahmadi vor den Favoriten der Albert-Schweizer-Schule und Heinrich-Schütz-Schule (Bild 1). Für die 4,4 km Luftlinie lange Strecke mit 12 Posten brauchte er nur 30:08 Minuten (Bild 2). Auch Bruno Zvirbulis und Mikael Trifonov landeten mit Platz 12 und 15 im Vorderfeld. Zusammen mit Jaafari Hadi gelang in der Schulwertung der 4.Platz. 3,5 Minuten fehlten am Ende zum Sieg.

Nur 34 Sekunden fehlten Margharita Fattorel zum Sieg bei den Mädchen. Im Gegensatz zu den Siegerinnen von der Reformschule, die als Paar unterwegs waren, lief Margharita alleine (Video). Jaqueline Unger und Alina Sadykov belegten Platz 10, die Schulmannschaft wurde Dritter.

Bei den Jüngeren zeigte Georgi Trifonov auf Platz 4 in der Einzelwertung eine starke Leistung. Die Mannschaft belegte ebenfalls Rang 4. Noch einen Platz besser waren die Mädchen, von denen Zeena Schneider und Celine Weidig auf Rang 10 die schnellsten Läuferinnen unserer Schule waren.

Frau Sommer und Herr Fach, selbst früher Trainer der Deutschen Jugendnationalmannschaft, waren mit ihren Schützlingen hochzufrieden.