Reporter – ein Bericht über das Leben hinter den Kulissen

 

Ständiges Klopfen und Reden. „Frau Scholz?!“, wird Zigtausendmal in drei Tagen wiederholt.

 

Halb neun Uhr morgens. Zehn Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 7 der GAZ versammeln sich im Lehrerzimmer des Langbaus. Erste Schokohasen werden verspeist, der Tee erhitzt.

„Was steht heute an?“, fragt Frau Scholz. Alle Reporterinnen und Reporter berichten kurz, welche Arbeiten sie geschafft haben, wo es hakt und was sie sich vornehmen.

Dann das pure Chaos. Alle reden durcheinander. Nach wenigen Minuten sind alle Laptops hochgefahren und es tippt, trinkt, klopft und mampft.

„Nein! Diese Datei habe ich jetzt überschrieben! So ein Mist!“ Oft muss doppelt gearbeitet werden, dann hoffen aber alle, dass die Berichterstattung rechtzeitig zum Präsentationstag online ist.

Kurz noch Übersichtsplakate für den Präsentationstag, Türschilder und Homepagewerbungen erstellen, dann können alle Reporter sich auf den Einsatz am Donnerstag vorbereiten.

Alle sollen als Abschlussarbeit eine eigene Reportage vom Präsentationstag schreiben. Eine echte Herausforderung……. aber dafür ist die GAZ ja bekannt. (SOL)

 

8b Kochbuch - Text der Gruppe

In der Europaprojektwoche vom 19.03- 22.03.2018 erstellten wir, die Klasse 8b der Georg-August-Zinn-Schule, ein Kochbuch mit Gerichten aus unseren Herkunftsländern. Wir haben das Buch „So schmeckt die Welt“ genannt.

Nachdem das Thema klar war, wurde die Klasse in 7 Abteilungen eingeteilt: Werbung, Finanzen, Layout, Presse, Redaktion, Zeitmanagement und Küche.

Danach haben wir einen Projektarbeitsplan zum Kochbuch erstellt, in dem wir alle Projektschritte aufgelistet haben und entschieden, wer, wann, was, mit wem erledigt. Am Montag haben wir einige Rezepte ausgesucht, die wir gerne probieren wollten und haben diese gekocht. Dafür haben wir die Zutaten bei Rewe, das unser Projekt freundlicherweise gesponsert hat, eingekauft. Am Dienstag sind wir in die Universität gegangen, wo wir unsere Bücher gebunden haben. Außerdem haben wir eine Technik gelernt, mit der wir die Bücher, die wir verkaufen, am Mittwoch selbst binden konnten. Am Mittwoch haben wir zudem die Rezepte, die wir am Montag ausprobiert haben, für die Präsentation am Donnerstag vorgekocht.

Insgesamt hat das Projekt, besonders das Kochen, uns allen Spaß gemacht. Uns hat gefallen, dass wir als Team zusammengearbeitet haben und jeder für etwas verantwortlich war. Außerdem haben wir viel Neues dazugelernt, wie zum Beispiel das Buchbinden oder die vielen neuen Rezepte.

(geschrieben von der Klasse 8b)

 

 

10 Café der Generation

 

Unter die Aufsicht von Frau Rechtenbach und Frau Penkert

veranstaltet der Jahrgang 10 ein Café für Schüler, Eltern und Lehrer. Hier werden Süßes und Herzhaftes aus ganz Europa verkauft und die Dinge, die in der Manufaktur hergestellt wurden.

 

 

 

(geschrieben von Cezara und Michael)

 

 

 

10a 25 Jahre Europaschule

Wir waren in der 10a. Einige Schülerinnen und Schüler haben GAZettchen sortiert. Andere Schülerinnen und Schüler haben Geschichten über die letzten 25 Jahren geschrieben. Wieder andere Schülerinnen und Schüler haben auf Plakate geschrieben, was in den letzten 25 Jahren passiert ist.

 

(geschrieben von Amar, Kevser und George)

 

 

 

8a Europäische Kontinente in Bewegung

 

Unter der Leitung von Herr Dams haben die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8a die Kreuzzüge beschrieben und die Begegnung von Christentum und Islam. Zu diesem Thema haben sie Plakate gemacht und mit Spraydosen gearbeitet.

 

 

 

(geschrieben von Cezara und Michael)

 

 

8c Europäische Märkte

 

Unter der Aufsicht von Frau Brenke haben sich die Schülerinnen und Schüler eine Hauptstadt ausgesucht und dazu Informationen gesammelt, auf ein Plakat aufgeschrieben und eine Legende gemacht.

 

 

 

(geschrieben von Cezara und Michael)

 

 

7 Schattentheater

Der Kurs Schattentheater wird von der Frau Ittner betreut. Für diesen Kurs braucht man Schülerinnen und Schüler und einen Projektor. Als ich in den Kurs Schattentheater ging, sah ich wie die Schüler vor einem Projektor waren und mehrere Bewegungen durchführten. Die Schüler sollten erst mal das Gefühl bekommen, wie man sich bewegen muss, um es im Schatten zu sehen. Frau Ittner sagte, dass man lieber Klamotten anziehen sollte, die am Körper bleiben. Wenn man einen Pullover anzieht, sieht man die Bewegungen im Schatten nicht richtig.

 

 

(geschrieben von Medine)

 

6 Graffiti

 

Unter der Aufsicht von Frau Schnackenberg, Herr Frank und Herr Retterrath sprühten die Schülerinnen und Schüler des Jahrgang 6 ihren eigenen Anfangsbuchstaben auf eine Leinwand.

Am Ende sollen sie den Schriftzug Georg-August-Zinn schreiben.

 

 

 

(geschrieben von Cezara und Michael)

 

 

6 Hip Hop Tanz

 

Herr Toprakoglu und die Klassen 6 arbeiten im Projekt ``Hip-Hop``. Sie machten das alles im Tanzraum im Kulturhaus.

Zwei Schülerinnen und Schüler aus der 6b und 6c haben uns erzählt was sie beim Hip-Hop gemacht haben. Sie haben einer Person nachgetanzt.

 

- Name: Karina

- Klasse: 6b

- Wie gefällt dir die Musik ? Die Musik ist ganz ok.

- Macht es Spaß ?Ja

 

- Name: Nerijana

- Klasse:6c

- Wie gefällt dir die Musik ? Die Musik ist ganz Ok

- Macht es Spaß ? Ja

 

- Was sie machen ? Hip-Hop tanzen

 

 

(geschrieben von Emily und Carolin)