Mini-Marathon 2015

Über 100 Schülerinnen und Schüler der Georg-August-Zinn-Schule stellten sich am Wochenende der Herausforderung „Mini-Marathon“. Gemeinsam mit insgesamt 5200 Kindern und Jugendlichen gingen am Samstag 103 Läuferinnen und Läufer der Jahrgänge 5-10 der GAZ an den Start. Die Teilnahme an dieser Großveranstaltung wird unseren Schülerinnen und Schülern sicherlich unvergessen bleiben. Nach 4,2 Kilometern durch die Karlsaue, war der Zieleinlauf im Auestadion - vor mehr als 12000 Zuschauern - ein besonderes Erlebnis. Im Ziel wurden alle Starter mit einer Medaille für die Anstrengungen belohnt. Die Schnellsten unserer Schule waren in diesem Jahr: Nicole de Olazaval (00:24:14) bei den Mädchen und Sassan Ahmadi (00:18:34) bei den Jungen.

 -> Bildergalerie        -> Online - Ergebnisdienst

Mini-Marathon 2016

Über 90 Schülerinnen und Schüler der Georg-August-Zinn-Schule trotzten dem schlechten Wetter und stellten sich am Wochenende der Herausforderung „Mini-Marathon“. Gemeinsam mit insgesamt 4000 Kindern und Jugendlichen gingen am Samstag 91 Läuferinnen und Läufer der Jahrgänge 5-10 der GAZ an den Start und „kämpften“ sich durch die matschigen Wege der Karlsaue. Nach 4,2 Kilometern war der Zieleinlauf im gut gefüllten Auestadion für alle Starter ein besonderes Erlebnis.

Mit dem Rad zur Arbeit - Erstes Team der GAZ angemeldet

Mit dem Rad zur Arbeit 2016

Drei Kolleginnen und ein Kollege der GAZ haben sich als Team "GAZ01" bei der Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit" der AOK und des ADFC angemeldet. In der GAZ gibt es noch weitere radelnde Lehrkräfte und auch viele Schülerinnen und Schüler, die mit dem Rad zur Schule kommen. Wir laden alle ein, sich in weiteren Teams à vier Personen anzumelden. Die Anmeldung erfolgt online und kann gerne mit der Adresse der Schule vorgenommen werden, dann ist nur die Angabe einer Email und einer Handynummer für den Onlinezugang notwendig. Klicken Sie dafür einfach auf das Bild. Gute Fahrt! (sol)

Müll in die "Mulde"!

GAZ-Schülerinnen und Schüler engagieren sich für eine saubere Landschaft im Stadtteil am Heisebach.

Das Klappern der Holzzangen hörte sich fast an als hätten an diesem rauhen Märzmorgen dutzende aufgeregte Störche den Eingang zur Georg-August-Zinn-Schule aufgesucht. Mit den fast armlangen Gerätschaften, mit Westen und Handschuhen ausstaffiert, begann für die Sechstklässler sowie viele Schülerinnen und Schüler der Intensivklassen allerdings kein Balztanz, sondern die "Aktion saubere Landschaft": Gemeinsam hoben sie nach organsisationskräftiger Vorbereitung der Stufenleiterin Anke Scholz auf, was andere "Dösbaddel" (Zitat Schulleitung) den Winter über achtlos hinterlassen haben.

Aus der Näh-AG

Seit Beginn des Schuljahres besuchen 14 Mädchen der Jahrgänge 5 und 6 und aus der Intensivklasse 1 die Näh-AG unserer Schule. Nachdem alle erste Schritte um Umgang mit Stoffen und der Nähmaschine unter Anleitung von Frau Rink und Frau Schäfers-Thöndel erlernt haben, werden nun erste kleine Gegenstände wie Kissenbezüge, diverse Taschen, Handyhüllen und demnächst auch Loops (Schlauchschal) genäht. Alle sind mit Freude und Eifer dabei.(rin) → Bildergalerie

 

 

 

Bundestagsabgeordnete Nicole Maisch diskutiert mit Schülern der Klasse 10c

Auf Einladung der Bundestagsabgeordneten Nicole Maisch reiste im Januar die Klasse 10c mit ihrem Klassenlehrer Herrn Fach und Frau Hartwigsen nach Berlin und besuchte unter anderem den Bundestag und den Bundesrat. Da das geplante Gespräch mit Frau Maisch dort leider ausfallen musste, besuchte sie am Dienstag, den 1.3. die Klasse und stand den Schülern und Schülerinnen 75 Minuten lang Rede und Antwort. Die Expertin für Tier-und Verbraucherschutz berichtete aus dem Arbeitsalltag im Bundestag und beantworte sachkundig und offen alle Fragen zur Flüchtlingskrise, zu Fremdenfeindlichkeit, Asylverfahren, Terrorismusbekämpfung und ungleicher Vermögensverteilung.

Auf Postenjagd

Wer kennt es nicht? Das Magenkribbeln vor einer Klassenarbeit oder wenn man sich in ein unbekanntes Abenteuer stürzt. So ging es den Schülern und Schülerinnen der Klasse 7b, die sich am Mittwoch, den 7.10. beim Schulwettkampf Jugend trainiert für Olympia zu zweit oder allein mit einer Karte ins Gelände um den Kaufunger Steinertsee trauten, um 14 Punkte in der richtigen Reihenfolge anzulaufen. Orientierungslauf heißt die Sportart, bei der es darum geht, sich in unbekanntem Gelände möglichst gut zurecht zu finden und dabei auch noch schnell zu sein.

Tolle Ergebnisse bei Jugend für Olympia Orientierungslauf

SASSAN AHMADI GEWINNT DIE EINZELWERTUNG, MARGHERITA FATTOREL WIRD ZWEITE

Wer schon einmal eine Orientierungslaufkarte in der Hand hatte und damit seinen Weg zu den Posten gesucht hat, weiß, dass dies gar nicht so einfach ist. Umso erstaunlicher sind die ausgezeichneten Ergebnisse, die die Läufer und Läuferinnen der GAZ beim Regionalentscheid Nord Jugend trainiert für Olympia im Auepark unter mehr als 200 Läufern erzielt haben.

Spiele für Flüchtlingskinder

GAZ-Schülerinnen brachten Spiel und Abwechslung in die Flüchtlingsunterkunft im ehemaligen Kinderkrankenhaus Park Schönfeld.

Schülerinnen und Schüler aus dem Jg. 8 sorgten u.a. mit ihrer Klassenlehrerin Alexandra Rechtenbach für Abwechslung im Alltag der Flüchtlingsunterkunft im ehemaligen Kinderkrankenhaus Park Schönfeld. Mit Slackline, Stelzen, Wurfringen, Mandalas, Pedalos und Co. gewannen sie Kinder und junge Männer über jegliche Sprachbarrieren hinweg zu sympathischen Mitmachaktionen.