Kunstausstellung FARBENFROH

FarbenfrohWas uns gefällt… Mehr davon! Hortkinder und Schülerinnen stellten an der GAZ qualitätsvolle Bilder und Skulpturen der Kunst-AG aus.

Wenn Gabriela aus der 8a auf ihr gerade verstrichenes Schuljahr an der Georg-August-Zinn-Schule (GAZ, Europaschule) zu sprechen kommt, fällt ihr besonders ein Wochentag ein: „Am Dienstag haben wir uns immer gefreut: Yeah! Heute ist Kunst-AG!“

Eine Auswahl der Früchte dieser besonderen AG, die von Sonja Ittner (GAZ) sowie von Gudrun Hofrichter und Martina Doll, Katrin Apel und Heike Reich (KunstWerkstatt Marbachshöhe e.V.) betreut wurde, haben Eltern, Schüler, Lehrer und Gäste im Mehrzweckraum der Europaschule bewundert: In Zusammenarbeit mit der KunstWerkstatt sowie dem BBK (Berufsverband Bildender Künstler in Kassel) lud das Projekt „Farbenfroh“ in die GAZ zur der Ausstellung ein.

Ausstellung "Farbenfroh 2016"

Auch in diesem Halbjahr haben wieder acht Schülerinnen der Gaz und eine Schülerin der Carl-Schomburg Schule an dem Kunstprojekt in der Kunstwerkstatt Marbachshöhe teilgenommen. Jeden Dienstag Nachmittag arbeiteten die Schülerinnen zum Überthema "Was mir gefällt" mit unterschiedlichen Techniken. In konzentrierter und gemütlicher Atmosphäre des schönen Ateliers, entstanden unter Anleitung der beiden Künstlerinnen Martina Doll und Gudrun Hofrichter Acrylbilder auf Leinwand, Porträtzeichnungen mit Pastellkreide und experimentelle Bewegungsbilder.

Kunstprojekt: Was mir gefällt

Schon zum dritten Mal nahmen Schüler aus der Gaz und diesmal auch Schüler der Carl-Schomburg-Schule an dem halbjährigen Kunstprojekt: „Was mir gefällt“, teil. Das Projekt ist Teil des Programms „Kultur macht stark“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, betreut durch den BBK.

Landeskongress 2017 “Ganztägig lernen” Hessen mit Beteiligung der GAZ

 

Im Workshop 9 des Landeskongresses stellte Anke Scholz den Weg der Umstrukturierung der GAZ zu einer Ganztagsschule mit Nachmittagsunterricht an drei Schultagen innerhalb des Profils 2 der hessischen Ganztagsschulen vor. Das Lernbüro, das Fach “Kulturelle Bildung” und die Herausforderungen wurden einem Gremium von über zwanzig interessierten schulischen, schulamtlichen und schulträgerischen Zuhörern und Zuhörerinnen vorgestellt. Der Workshop war ausgebucht!

Link zur Veranstaltung: http://www.hessen.ganztaegig-lernen.de/veranstaltungen/18.09.2017

Laura sagt "Tschüß" - Verabschiedung der FSJlerin

Vor einem Jahr habe ich mein Freiwilliges Soziales Jahr an der GAZ begonnen, mit der Absicht ein Studium als Grundschullehrerin zu machen. Doch nach einiger Zeit habe ich festgestellt, dass die Verantwortung den Schülern gegenüber keine leichte Aufgabe ist. Am Anfang wusste ich nicht genau,

„Le Parkour“ an der GAZ

Im Rahmen des Sportunterrichts entwickelte die Klasse 6a mit Herrn Toprakoglu ein kurzes Video zum Thema „Le Parkour“. Die Schülerinnen und Schüler zeigen im Video verschiedene Techniken aus dem Parkoursport z.B. einen „tic tac“. Der „tic tac“ ist eine Bewegung, bei der man sich mit dem Fuß von einem Objekt abstößt, um über ein Hindernis zu springen.

Viel Spaß beim Anschauen!

 

GAZ-Schüler entwickeln Lernapps

„Wir, die Schüler des 9. Jahrgangs aus dem WPU 2 Kurs haben Apps für alle Fächer von Geographie bis hin zu Biologie für IK-Schüler erstellt, um ihnen einen einfachen Start in den deutschsprachigen Unterricht zu gewährleisten. Uns selbst hat es zudem auch viel Freude bereitet, passende Bilder, Fragen und Markierungen auszusuchen. Wir haben uns bemüht mit den erstellten Apps viele Wissensbereich abzudecken, welcher uns eingefallen ist und mit der Anzahl an erstellten Apps von insgesamt 10 hoffen wir, dass es uns dementsprechend auch gelungen ist. Die Apps haben wir Mithilfe der Website "www.learningapps.org" erstellt und öffentlich zugänglich gemacht. Dieses Projekt wurde von Herr S. Toprakoglu in die Wege geleitet und betreut.“ Alex Pfannenstiel 9. Klasse

Schüler sagen „Danke“

Der 28. November ist Lehrer-Tag an der Georg-August-Zinn-Schule

Lehrer und Lehrerinnen sind viel mehr als bloße Wissensvermittler. Sie kümmern sich um „ihre“ Schülerinnen und Schüler, setzen sich für sie ein und helfen, wo sie können. Aber sie zeigen auch Grenzen auf und bieten Regelsicherheit im sozialen Miteinander in der Schule. Es gibt viele gute Gründe, ihnen dafür zu danken. Nur - kaum jemand tut es. Die Bedeutung, die Lehrerinnen und Lehrer für das eigene Leben haben, wird vielen Jugendlichen erst nach der eigentlichen Schulzeit klar.

Lehrertreffen Jahrgang 5

Treffen der Klassenlehrkräfte des Jahrgangs 5 der GAZ mit ehemaligen Klassenlehrerinnen Sechs Lehrerinnen der Grundschulen Schenkelsberg und Brückenhof-Nordshausen besuchten am Mittwoch, dem 02.11.2016, von 14 Uhr bis 16 Uhr die Georg-August-Zinn-Schule. Im Teamraum des Teams 5 im Pavillion des Jahrgangs trafen sie sich mit den jetzigen Klassenlehrerinnen und –lehrern ihrer ehemaligen Schützlinge.