GAZ engagiert sich für Flüchtlinge

„Wir müssen doch auch etwas tun (können)!“ – in diesem Sinne äußerten sich in der letzten Zeit immer wieder Schülerinnen und Schüler, wenn über Flüchtlinge gesprochen wurde. Daraus erwuchs an der Georg-August-Zinn-Schule die Idee einer schulischen Kleidersammlung in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz in Kassel. Alle Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrerinnen und Lehrer der GAZ waren aufgerufen warme Kleidung für Flüchtlinge zu sammeln. Doch beim reinen Sammeln wollten die Schülerinnen und Schüler es nicht belassen: sie sortierten die Kleiderspenden nach Kategorien wie Damen-, Herren- und Kinderkleidung und nach Größen und verpackten sie. Auf diese Weise konnte die Georg-August-Zinn-Schule dem Deutschen Roten Kreuz über 30 Kartons sortierte Kleidung liefern, die nun direkt über die Ausgabestellen des DRKs in den drei Kasseler Flüchtlingsunterkünften verteilt werden können. 

Allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön!

Mathias Koch

Weltpremiere!

Erstmalig präsentierten Fünftklässlerinnen und Fünftklässler der GAZ Ergebnisse des neuen Unterrichtsfachs „Kulturelle Bildung" (KuBi*). Stufenleiterin Anke Scholz begrüßte die anwesenden Akteure und ihre Eltern im Kulturhaus Oberzwehren. Dann ging es mit musikalischer Unterlegung los: Die Gruppe „Bewegung" von Herrn Koch zeigte unter Anleitung von Herrn Toprakoglu Gruppenartistik und Trampolinhochsprung. Die Zuschauer klatschten begeistert mit und unterstützten die jungen Springerinnen und Springer. 

GAZ nimmt an KuBiK5 teil

"Das war die angenehmste Schule bisher!" - Caroline Theurer und ihr Team von der Uni Kassel waren voll des Lobes für die GAZ´ler des Jahrgangs 5 mit denen sie Anfang Oktober arbeiteten. Die alanus Hochschule führt in Zusammenarbeit mit der Uni Kassel und dem Rat für Kulturelle Bildung die KuBiK5 Studie zur Wirkung kultureller Bildung auf die Kreativität durch und die Georg-August-Zinn-Schule nimmt an dieser Langzeitstudie teil. In einer ersten Aktion füllten alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 5 Fragebögen aus und bekamen als Belohnung ein Lineal. Bis Ende November hatten dann die Eltern Zeit, ihre Fragebögen auszufüllen. Wir erwarten das Uni-Team wieder im nächsten Schuljahr! (sol) Foto: Charlotte Fischer

-> Weitere Informationen

„Siehst du auch die Schatten?“ - Kultureller Abend 2015

SchattenAm 25.06.2015 fand der diesjährige Kulturelle Abend im Mehrzweckraum der GAZ statt. Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 5-10 zeigten ihre Ergebnisse aus dem letzten Halbjahr, die im Unterricht, in WPU-Kursen und AG-Angeboten entstanden sind und gestalteten so ein buntes und abwechslungsreiches Programm zum Thema „Siehst du auch die Schatten?“. Bereits beim Betreten der Schule konnte man sich thematisch inspirieren lassen und Ergebnisse aus dem Kunstunterricht betrachten. Guckkästen, Skulpturen und Bilder setzten sich bereits mit dem Thema auseinander und stimmten die Besucher so auf den folgenden Abend ein. Die Schülerinnen und Schüler zeigten Beiträge aus den Bereichen Musik, Theater, Tanz, Kunst und Literatur. Dabei wurden sowohl nachdenkliche Beiträge präsentiert, die sich mit Auswanderung und Versklavung auseinandersetzen, als auch Beiträge, die Mut machen sollen und die strahlenden Momente des Lebens beleuchten.

Besuch in der Kunstausstellung 

Die Klasse 6b besuchte im Rahmen des Kunstunterrichts die aktuelle Ausstellung im Kunstverein Kassel: GESTERN IST AUCH MORGEN UND HEUTE IST WIE HIER mit künstlerischen Arbeiten von Ulla von Brandenburg. Diese Ausstellung ist keine Kunstausstellung wie man es sich vorstellt: Statt Gemälden hängen Kleider auf Kleiderbügeln an der Wand. Diese Kleider wurden von der Künstlerin zusammengesammelt und stammen aus unterschiedlichen Zeiten. Die Kleidungsstücke spielten im von der Klasse 6b besuchten Workshop, der von Lehramtsstudentinnen der Uni Kassel entwickelt wurde, die zentrale Rolle. Wo kommen die Kleidungsstücke her und wer hat sie getragen? Wie fühlt es sich an, diese Kleider zu tragen und wie kann ich mich damit bewegen? Mit diesen Fragen beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler, in dem sie Kleidung genau anfassten, sich Personen vorstellten, die diese einst getragen haben, die Kleidung anprobierten und sich damit bewegten. Eine ganz andere Art der Ausstellung! 

Kunstausstellung FARBENFROH

FarbenfrohWas uns gefällt… Mehr davon! Hortkinder und Schülerinnen stellten an der GAZ qualitätsvolle Bilder und Skulpturen der Kunst-AG aus.

Wenn Gabriela aus der 8a auf ihr gerade verstrichenes Schuljahr an der Georg-August-Zinn-Schule (GAZ, Europaschule) zu sprechen kommt, fällt ihr besonders ein Wochentag ein: „Am Dienstag haben wir uns immer gefreut: Yeah! Heute ist Kunst-AG!“

Eine Auswahl der Früchte dieser besonderen AG, die von Sonja Ittner (GAZ) sowie von Gudrun Hofrichter und Martina Doll, Katrin Apel und Heike Reich (KunstWerkstatt Marbachshöhe e.V.) betreut wurde, haben Eltern, Schüler, Lehrer und Gäste im Mehrzweckraum der Europaschule bewundert: In Zusammenarbeit mit der KunstWerkstatt sowie dem BBK (Berufsverband Bildender Künstler in Kassel) lud das Projekt „Farbenfroh“ in die GAZ zur der Ausstellung ein.

Ausstellung "Farbenfroh 2016"

Auch in diesem Halbjahr haben wieder acht Schülerinnen der Gaz und eine Schülerin der Carl-Schomburg Schule an dem Kunstprojekt in der Kunstwerkstatt Marbachshöhe teilgenommen. Jeden Dienstag Nachmittag arbeiteten die Schülerinnen zum Überthema "Was mir gefällt" mit unterschiedlichen Techniken. In konzentrierter und gemütlicher Atmosphäre des schönen Ateliers, entstanden unter Anleitung der beiden Künstlerinnen Martina Doll und Gudrun Hofrichter Acrylbilder auf Leinwand, Porträtzeichnungen mit Pastellkreide und experimentelle Bewegungsbilder.

Kunstprojekt: Was mir gefällt

Schon zum dritten Mal nahmen Schüler aus der Gaz und diesmal auch Schüler der Carl-Schomburg-Schule an dem halbjährigen Kunstprojekt: „Was mir gefällt“, teil. Das Projekt ist Teil des Programms „Kultur macht stark“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, betreut durch den BBK.

Landeskongress 2017 “Ganztägig lernen” Hessen mit Beteiligung der GAZ

 

Im Workshop 9 des Landeskongresses stellte Anke Scholz den Weg der Umstrukturierung der GAZ zu einer Ganztagsschule mit Nachmittagsunterricht an drei Schultagen innerhalb des Profils 2 der hessischen Ganztagsschulen vor. Das Lernbüro, das Fach “Kulturelle Bildung” und die Herausforderungen wurden einem Gremium von über zwanzig interessierten schulischen, schulamtlichen und schulträgerischen Zuhörern und Zuhörerinnen vorgestellt. Der Workshop war ausgebucht!

Link zur Veranstaltung: http://www.hessen.ganztaegig-lernen.de/veranstaltungen/18.09.2017