GAZ-Delegation beim 1. Hessischen Landestreffen

"SCHULE OHNE RASSISMUS-SCHULE MIT COURAGE" in Frankfurt

Seit Mai diesen Jahres ist die GAZ „Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage“ und damit eine von 74 Courage-Schulen in Hessen. Anlässlich der Gründung der ersten Landeskoordinationsstelle in Hessen fuhren v.l. Alexander Pfannenstiel, Gabriela Fritzler, Aziz Altindag und Schulsprecher Julian Böer mit Herrn Fach nach Frankfurt, um in verschiedenen Workshops über unterschiedliche Fragen zu Rassismus und Diskriminierung zu diskutieren und sich mit Schüler/innen anderer Netzwerkschulen auszutauschen. Dabei war es wichtig, Ideen und praktische Anregungen zu erhalten, wie das Zertifikat mit Leben erfüllt werden kann und Projekttage zu diesen wichtigen Themen gestaltet werden können. Denn „Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage“ ist und bleibt ein Projekt von Schülern für Schüler.

Mitwirkung der GAZ bei einer Gedenkstunde zu Einzelschicksalen im Krieg

Die Georg-August-Zinn-Europaschule arbeitet seit mehr als zwei Jahrzehnten mit dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge zusammen. Neben der intensiven Beteiligung an den alljährlichen Sammlungen für die Arbeit des Volksbunds, mehr als einem Dutzend Fahrten in die Begegnungsstätten in Niederbronn (Elsass) oder auf Usedom, nehmen immer wieder Schülergruppen an den Gedenkstunden am Volkstrauertag oder bei anderen Anlässen teil.

Gedenkstunde zum Volkstrauertag im Rathaus mit Schülerinnen und Schülern der GAZ

Seit mehr als 30 Jahren arbeitet die Georg-August-Zinn-Schule mit dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge zusammen. Neben sehr guten Ergebnissen bei den Sammlungen im Herbst, den Begegnungsfahrten nach Verdun oder zu den Jugendbildungsstätten des Volksbunds im Elsass und auf Usedom gehört seit 1993 die Mitgestaltung der Gedenkstunde im Kasseler Rathaus zu den Aktivitäten im Rahmen dieser Zusammenarbeit mit dem Volksbund.

Am 15. November nahmen Granita Hoxha als Sammlerin sowie Assal Khajeh-Zare, Parwane Ibrahim-Khail, Dennis Prochnau und Alexander Göbel als Lesende an dieser Veranstaltung teil. Die Schülerinnen und Schüler aus der 8 c hatten sich zuvor mit der Thematik befasst.

Gegen Hass und Gewalt - für Frieden und Freiheit

Die nordhessischen Europaschulen trauern um die Toten und Verletzten der Terroranschläge von Paris. Unser tiefes Mitgefühl gilt den unmittelbaren Angehörigen sowie der Bevölkerung von Paris und der gesamten französischen Nation, die in Angst und Schrecken versetzt werden soll.

Wir sind erschüttert darüber, dass Menschen ihrer Unzufriedenheit über tatsächlich oder vermeintlich ungerechte kulturelle, ökonomische und politische Strukturen in hasserfüllter und menschenverachtender tödlicher Gewaltanwendung Ausdruck verleihen. 

Der genetische Fingerabdruck: GAZ-Schüler untersuchen eigene DNA

23 Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufe 10 hatten mit Herrn Fach Gelegenheit, bei einem ganztägigen Workshop "Der genetische Fingerabdruck" ihre eigene DNA zu untersuchen. Die Methode des genetischen Fingerabdrucks wird nicht nur in der Kriminologie verwendet, um Straftäter zu identifizieren, sondern auch bei Familienstreitigkeiten, um den biologischen Vater zu finden (Vaterschaftstest).

Großzügige Spende

Am 18.6.2015 statteten uns Vertreter des Lions Club Kassel einen Besuch ab. Der Förderverein Europaschule hatte unlängst beim Lions Club einen Antrag auf finanzielle Unterstützung für schulische Projekte an der GAZ gestellt, und so hatten der Jahrespräsident Dr. Wendelin Göbel, Dr. Fritz Krappe sowie Dr. Axel Bode einen Scheck über 3000 Euro im Gepäck, welcher Schulleiter Mathias Koch feierlich überreicht wurde. Dieser bedankte sich im Namen der Schulgemeinde für die großzügige Spende und verwies darauf, dass das Geld für die Einrichtung eines Lernbüros im Jahrgang 5 und die Bezuschussung der nächsten Studienfahrt im Jahrgang 10 nach Malaga im Januar 2016 verwandt werden wird. In Anwesenheit von Kollegin Jutta Reiners und einiger Schülerinnen ihres Spanischkurses betonte Herr Dr. Göbel, dass den Mitgliedern des Lions Clubs die Entscheidung, die Spende der GAZ zukommen zu lassen, nicht schwer gefallen sei, würde an dieser Schule doch hervorragende Arbeit geleistet.

Nochmals ein herzliches Dankeschön!!!

AZAD grüßt die GAZ

Im Rahmen einer Musikvideoproduktion zu seinem neuen Album „Leben II“ erfuhr AZAD durch Frau Shirzad, dass viele GAZ Schülerinnen und Schüler Fans sind. Spontan entschied er sich für ein Grußwort in Form einer Videobotschaft. 

 

Selfies mit dem Halbgott

Im Rahmen ihrer ersten Europa-Projektwoche an der GAZ haben Schülerinnen und Schüler der mittlerweile sechsten Klassen wahre Herkulesaufgaben gemeistert: Mit ihren Klassenlehrern setzten sie sich anlässlich des Jubiläums des Kasseler Herkules mit den Geschichten rund um den antiken Halbgott auseinander und entdeckten ihn als ihren “Superhero”. Schülerinnen der 6a fanden heraus: “Herk” sei ein Held, der für vieles stehe. Er sei stark, klug, listig. “Und nicht immer nett!”, findet Anastasia.